KINDERHAUS

Rundgang durch das Kinderhaus

Unsere Räumlichkeiten bieten den Kindern viele Möglichkeiten, sich in verschiedene abgegrenzte Bereiche zurückzuziehen.
Diese geben dem Kind die Gelegenheit, sich besonders geschützt und konzentriert zu beschäftigen.

bauecke

Die Bauecke
Durch angebotene Materialien wie Lego, Duplo, und Bausteine wird die Phantasie angeregt und gefördert. Die Kinder  machen erste Statikerfahrungen und schulen ihre Motorik sowie die Auge-Hand-Koordination. Die Kinder lernen sich abzusprechen. Dabei kommunizieren  sie und lernen Konflikte zu bewältigen.

fruehstueckstisch
fruehstueck-spuelen

Der Frühstückstisch
Von 8.15 Uhr bis 10.30 Uhr haben die Kinder die Möglichkeit zu frühstücken.
Der Tisch ist reichhaltig gedeckt, wobei Wert auf abwechslungsreiche und gesunde Kost gelegt wird.
Die Kinder gestalten ihr Frühstück möglichst selbst und entscheiden, wie viel sie essen. Sie schmieren ihr Brot selbst und lernen u. a. selbständig Getränke einzuschenken.
Von Zeit zu Zeit überlegen wir gemeinsam mit den Kindern, welche besonderen Lebensmittel sie gerne als Ergänzung zum Frühstück haben möchten. Nach dem Frühstück spülen sie das Porzellan und stellen es für das nächste Kind bereit.
Das gemeinsame Essen „voneinander lernen“ und miteinander kommunizieren schafft eine gemütliche Atmosphäre.

Die Sinnes- und Dimensionsecke
Maria Montessori entwickelte verschiedenste Sinnes- und Dimensionsmaterialien. Sie haben das Ziel dem Kind klare, einprägsame und anschauliche Sinneserfahrungen zu ermöglichen.
Das Sinnesmaterial ermöglicht die Isolierung von Reizen, die zudem abgestuft und den Fähigkeiten des Kindes angepasst werden können.

Das Sprachmaterial
Die sensible Phase für Sprache und Wortschatz sowie das Erlernen von Buchstaben liegt bei vielen Kindern vor dem Schuleintritt.
Dies äußert sich durch Interesse an z.B. geschriebenen Worten und einzelnen Buchstaben usw.
Durch Sehen und Ertasten in Verbindung mit Bewegung erlernen die Kinder spielerisch den Umgang mit Buchstaben und machen erste Schreib- und Leseübungen.

Desweiteren haben wir durch das spezielle Sprachmaterial von Maria Montessori die Möglichkeit, auf besondere Interessen der Kinder einzugehen.

uebunge-des-taeglichen-lebens-kerze-anzuenden
uebungen-des-taeglichen-lebens
uebungen-des-taeglichen-lebens-mehl-sieben
uebungen-des-taeglichen-lebens-wassergiessen

Die Übungen des täglichen Lebens
Das Material für die „Übungen des täglichen Lebens“ befinden sich in zwei offenen Schränken.
Zu den „Übungen des täglichen Lebens“ gehören Schüttübungen, Greifübungen mit Zange oder Pinzette und Verschlussrahmen.
Diese Übungen sind gerade bei jüngeren Kindern sehr beliebt. Sie lernen ihre Bewegungsabläufe zu koordinieren und zu verfeinern und erlangen so einen höheren Grad an Körperbeherrschung und Selbständigkeit.
Dies gibt Sicherheit und fördert das Selbstwertgefühl.

mathematikecke-zahlenrolle
mathematikecke
mathematikmaterial-die-sandpapierziffern

Die Mathematikecke
Die meisten Kinder haben schon im Kindergartenalter ein Interesse an Zahlen.
In unserem Haus stehen den Kindern unterschiedliche Materialien, z.B. Ziffern, Materialen zum Mengenbegriff und den Grundrechenarten zur Verfügung.
Dieses Material wird den Kindern in Einzelförderung eingeführt, bei denen die Sinne angesprochen werden, zum Beispiel Tasten oder Sehen in Verbindung mit Bewegung.

malraum-1
malraum-2

Der Maltisch
Unseren Kindern stehen immer viele unterschiedliche Materialien wie zum Beispiel, Farbe, Papier, Wolle, Bunt- und Wachsstifte, Scheren und Kleister usw. zur Verfügung. Die Kinder können im Nebenraum der Gruppe selbst tätig werden. Hier üben sich die Kinder in Stifthaltung oder Handhabung von Scheren und Kleister.

rollenspielbereich-1
rollenspielbereich-puppenecke-2

Die Empore
Die Empore dient den Kindern als Rückzugsmöglichkeit. Hier fühlen sie sich unbeobachtet.
Die Empore ist so eingerichtet, dass sie die Kinder zum Rollenspiel anregt. Hier befindet sich ein kleine Küche, Stühle, Essecke und ein Bett. Desweiteren bietet sie den Kindern noch die Möglichkeit, sich zu verkleiden.

der-flur-1
der-flur-2
der-flur-3
der-flur-4

Der Flur

Jedes Kind hat in unserem Flur seine Schublade für gemalte Bilder und persönliche Gegenstände.
Unsere Fische und Mäuse können hier von den Kindern beobachtet und versorgt werden.
Der Flur dient oft als dritter Gruppenraum. Hier finden in regelmäßigen Abständen gruppenübergreifende Angebote statt.

Aktuelles-Slider

Das Außengelände
Auf unserem Außengelände befinden sich ein großes Klettergerüst, eine Vogelnestschaukel, eine Kletterstange und ein Fußballfeld.
Während des gesamten Vormittages haben jeweils vier Kinder pro Gruppe die Möglichkeit, allein draußen zu spielen. Für den Fall, dass mehrere Kinder draußen spielen möchten, begleitet sie ein Erzieher.
Im Sommer, wenn es heiß ist, bieten wir Wasserspiele an. So wird dann beispielsweise Sandkasten zur Matschbahn umfunktioniert.
Auf unserem gepflasterten Rundweg können sich die Kinder im Roller- und Radfahren üben.
In unserem Hühnerstall leben mehrere Hühner, die von den Kindern versorgt werden.

turnhalle-2
turnhalle-1
ruheraum

Der Mehrzweckraum

Der Mehrzweckraum wird zum Turnen genutzt.
Die Kinder gehen hier in verschiedenen Gruppen einmal wöchentlich turnen.
In der Mittagszeit schlafen die jüngeren Kinder hier in ihrem eigenen Bett.
Große Feste wie zum Beispiel St. Marin, Nikolaus oder Karneval werden hier gefeiert.
Theaterstücke der Kinder werden hier aufgeführt.
Ab und zu werden auch stille Übungen wie zum Beispiel „Gehen auf der Linie“ (Gehmeditation nach Maria Montessori) in der Turnhalle angeboten.

DSCF2382

Die Küche

Unsere Köchin bereitet jeden Tag eine frische Mahlzeit. Es wird auf eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung geachtet. Es besteht die Möglichkeit auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten und andere Ernährungsgewohnheiten einzugehen.

U3 Raum
wickelraum
ruheraum

U3 Betreuung

Seit dem Kindergartenjahr 2011/2012 bieten wir auch 6 Kindern im Alter von 2 Jahren die Möglichkeit, das Kinderhaus zu besuchen.